Neuigkeiten

07.04.2021, 18:00 Uhr
Treffen mit den DehoGa-Vorstandsvertretern M. Hippeli (Tangermünde) und B. Bannier (Arendsee) sowie M. Busse in Tangermünde und Arendsee.
Es ging (natürlich) um die Sorgen und Nöte der Gastronomen und Hoteliers. Noch immer sind nicht alle Corona-Überbrückungshilfen ausgezahlt, wurden nur Abschläge ausgezahlt. Und es wird in den Förderrichtlinien teilweise die Lebenswirklichkeit nicht erfasst. So fließen bestimmte Tätigkeiten, die nur mit der Corona-Pandemie und nichts mit dem "normalen" Alltag zu tun haben, nicht in die Erstattungsrichtlinien mit ein, weil sie im "normalen" Alltag schlichtweg nicht anfallen. Werde das hervorragende Hygienekonzept, welches Frau Busse entworfen hat, mit ihrem Einverständnis an das Landessozial- sowie das Landeswirtschaftsministerium schicken. Unter Verweis auf Par 14 der (Landes-)Corona-EindämmungsVO (= Experimentierklausel). Immerhin gilt das gesamte BuLa Saarland (mit z. Zt höheren Inzidenzzahlen) als Pilotprojekt.