Wahlkreis

05.10.2020, 18:51 Uhr
Förderprogramm „Aufarbeitung des SED-Unrechts“
Zum 30. Jahrestag der deutschen Einheit startet die Bundesstiftung Aufarbeitung im Rahmen des Programms „Jugend erinnert“ eine neue Förderung zum Thema „Aufarbeitung des SED-Unrechts“. Ziel ist es,insbesondere junge Menschen dazu anzuregen, sich mit dem SED-Unrecht und seinen Folgen auseinanderzusetzen. Gefördert wird die Einrichtung langfristiger Kooperationen zwischen Trägern der Bildungs- & Kulturarbeit und Jugendorganisationen sowie auch die Entwicklung innovativer Vermittlungsformate, um die Zielgruppe zu erreichen.Die Höhe der Förderung beträgt 40.000 bis 200.000 Euro mit einer Laufzeit bis maximal Ende 2023. Die Bewerbungsfrist endet am 15.02.2021; weitere Informationen sind auf der Webseite der Bundesstiftung Aufarbeitung verfügbar.