Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv (Termine im Wahlkreis)
27.01.2018
Neujahrsempfänge 2018

In der Zeit vom 4. bis 27. Januar nahm MdB Eckhard Gnodtke an einer Reihe von Neujahrsempfängen in Gardelegen, Havelberg, Klietz, Osterburg, Salzwedel, Seehausen, Stendal und Tangerhütte im Wahlkreis sowie am Neujahrsempfang der IHK in Magdeburg teil.
 

M. Ziche (v.l.), Landrat Altmarkkreis Salzwedel, G. Stockhammer, Geschäftsführer Kraiburg Relastec GmbH & Co. KG, K. Gutmann, Arbeitgeberpräsident ST, S. Blümel, BM Landkreis Salzwedel, E. Gnodtke, MdB. Bild AZ: Christian Ziems

Hierzu teilte er folgendes mit:

"Die Teilnahme an Neujahrsempfängen ist ohne Frage wichtig. Nur so erfährt man etwas über die Aktivitäten von Bürgern und Verwaltung im Verlaufe des Vorjahres. Und man erfährt etwas über die Planungen für das Jahr, welches gerade begonnen hat (2018). Man erfährt, welche Bürger, Bürgerinitiativen und Vereine sich im Verlaufe des Vorjahres besonders verdient gemacht haben, da diese Ehrungen (meistens verbunden mit einem Eintrag in das "Goldene Buch" der Kommune) mittlerweile von fast allen Kommunen in der v.b. Form durchgeführt werden.

Einige Sachaussagen sind mir in besonderer Erinnerung geblieben: so wird in Kürze in Seehausen ein Gewerbegebiet ausgewiesen werden, dessen künftige Nutzer bereits jetzt schon darauf abstellen, dass die A14 - wie vom Landesverkehrsministerium angegeben - bis Ende 2022 fertiggestellt sein wird. 

Beim Neujahrsempfang der IHK stellte Verkehrsminister Thomas Webel klar, dass das Land Sachsen-Anhalt weiterhin von einer Fertigstellung der A14 bis Ende 2022 ausgehe.

Umso störender war da für mich die Aussage des Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Ferlemann, dass er mit einer endgültigen Fertigstellung der A14 nicht vor 2030 rechne. Wohl am 1.2. - am Rande des Plenums, so ist es vereinbart - werde ich mit ihm ein Treffen hierzu haben und ihn fragen, wie er zu dieser Aussage kommt. Hierzu dann mehr in einer Mitte Februar erfolgenden Veröffentlichung.

Des Weiteren wird das Land Sachsen-Anhalt im Sommer 2018 die für die Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern genutzten Häuser am Standort in Klietz an die Bundeswehr zurückgeben.

Und im Altmarkkreis Salzwedel hat der Landrat des Altmarkkreises Salzwedel, Michael Ziche, in seiner Rede anlässlich des Neujahrsempfangs dargelegt, dass die bei "Focus money" veröffentlichte Studie, wonach der Altmarkkreis Salzwedel bei der Frage der wirtschaftlichen Entwicklung den letzten Platz (bundesweit) einnimmt, lediglich darauf beruht, dass man die Werte des laufenden Jahres lediglich mit dem Vorjahr verglichen habe; Kriterien wie z.B. die Arbeitslosenquote habe man als "absolut" nicht herangezogen. Denn bei der Arbeitslosigkeit nehme man regelmäßig den 3. Platz, manchmal auch den 4. Platz (landesweit) ein."

Eckhard Gnodtke nahm am 27. Januar 2018 an einer Führung zur Sonderausstellung „zwischen Altmark und Avignon“ im Altmärkischen Museum teil. Diese fand im Anschluss an den Neujahrsempfang des Altmärkischen Heimatbundes statt.

Der Stendaler Tuchmachersohn Dietrich von Portitz (* um 1300 in Stendal; †17. Dezember 1367), genannt Kagelwit, gilt als die bedeutendste Persönlichkeit des Mittelalters aus der Altmark. Der Autor Eberhard Kemnitz zeichnete den Lebensweg Dietrichs in Wort und Bild sowie mit Hilfe einiger seltener Dokumente nach. Die Ausstellung gibt gleichermaßen einen Einblick in die regionale deutsche und die böhmische Geschichte.

Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie